spinner

Häuser für eine Minderheit - die Reformierte Kirche in Nidwalden

24
Aug.
-
30
Okt.2022
Häuser für eine Minderheit - die Reformierte Kirche in Nidwalden
Ref. Kirche Stans, um 1932 (gta Archiv/ETH Zürich)
×
Die Ausstellung porträtiert die vier protestantischen Kirchen in Stans, Hergiswil, Buochs Stansstad und zeigt ihre Entwicklungsgeschichte im urkatholischen Kanton Nidwalden.
Zahlreiche Kirchen und Kapellen prägen die Nidwaldner Sakrallandschaft, sowohl in den Ortszentren als auch ausserhalb. Insgesamt verzeichnet der Kanton über 80 katholische und vier reformierte Gotteshäuser.

Die ersten drei Gebäude entstanden im historisch katholischen Kanton als Diasporakirchen. Bis heute bilden im Kanton Nidwalden die Reformierten eine Minderheit. Aktuell gehören rund zehn Prozent aller Nidwaldnerinnen und Nidwaldner der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde an.

Wie kam es zur Entstehung der reformierten Kirchen in Stans, Hergiswil und Buochs und weshalb kamen für alle drei Projekte bekannte Zürcher Architekturbüros zum Zug? Was bewegte die beiden Kirchgemeinden Ende der 1970er-Jahre dazu, ein gemeinsames, ökumenisches Kirchenzentrum in Stansstad zu errichten?

Die Ausstellung porträtiert die vier protestantischen Kirchen und zeigt die Entwicklungsgeschichte der evangelisch-
reformierten Bevölkerung im urkatholischen Kanton.

Gut zu wissen

Datum
Mittwoch, 24. August 2022 11:00 - Sonntag, 30. Oktober 2022 17:00
Weitere Daten
Mittwoch, 24. August 2022 14:00 - Mittwoch, 26. Oktober 2022 20:00
Mittwoch, 24. August 2022 14:00 - Sonntag, 30. Oktober 2022 17:00
Lokalität
Nidwaldner Museum Winkelriedhaus
Engelbergstrasse 54a
6370 Stans
Preis
CHF 7.00 / 4.00
Kontakt
Nidwaldner Museum
Mürgstrasse 12
6371 Stans
041 618 73 40
Homepage
http://www.nidwaldner-museum.ch
Export
Event in iCal/Outlook exportieren
 

Veranstaltungsort

Nidwaldner Museum Winkelriedhaus
Engelbergstrasse 54a
6370 Stans