loading ...
spinner

Vielfältige Sakrallandschaft Innerschweiz

Blick zum Kloster Maria Rickenbach

×

Kapelle Maria Sonnenberg
in Seelisberg

In der Region Nidwalden finden Sie sehenswerte Wallfahrts- und Pilgerorte sowie kunsthistorisch bedeutende Sakralbauten.

Die Ölbergkapelle in Stans

Die kleine Kapelle an der westlichen Vorderseite der Pfarrkirche Stans entstand um 1500. Im Inneren zeigt die Ölbergsszene Christus im Gebet, daneben die drei schlafenden Jünger, ganz rechts die sich nähernden Soldaten. Das Gewölbe zeigt Evangelistensymbole und Engel mit den Leidenswerkzeugen Christi.

Der Wallfahrtsort Maria-Rickenbach

Dort wo heute der Hochaltar in der Wallfahrtskirche steht, stand früher ein alter, knorriger Ahornbaum. Der Baumstamm war hohl und eignete sich gut, um darin eine im Bildersturm in Meiringen gerettete Marienstatue unterzubringen. Niemandem gelang es, die Statue wieder aus dem Baum zu entfernen. Aus Chroniken geht hervor, dass das Bild erst weggehoben werden konnte, als man beschloss an dieser Stelle eine Kapelle zu erbauen. So wurde zuerst ein Bildstock aus Stein errichtet und die Marienstatue sorgfältig eingefügt.

Besuchen Sie auch den Klosterladen mit Produkten aus der Klosterkräuterei und Apotheke.

Die Kapelle Kehrsiten

1612 erschien zwei Fischern zwischen zwei Linden am Seeufer von Kehrsiten die Muttergottes. Die beiden frommen Männer bauten am Orte der Erscheinung ein kleines Bethaus, das bald schon erste Wallfahrer anzog. Bis heute ist die Kapelle «Maria in Linden» für viele Menschen ein Ort, um Kraft und Rat zu finden.

 

Standort und Kontakt

Sakrallandschaft Innerschweiz
infosakrallandschaft-innerschweiz.ch
www.sakrallandschaft-innerschweiz.ch